COC-M: Ulrich Wohlgenannt ist der Mann
des Wochenendes

 

Am Samstag fanden beim Continentalcup in Willingen, wie bereits am Freitag, erneut zwei Wettkämpfe statt.

Auf Grund der schlechten Wetterprognose wurde der Wettkampf von Sonntag vorgezogen. Und wie am Freitag,

war Ulrich Wohlgenannt auch an Tag 2 auf der Mühlenkopfschanze der überragende Athlet.


Der 24-jährige konnte nach seinen beiden Siegen am Freitag, die Erfolgsserie am Samstag fortsetzen. Den ersten Wettkampf am Vormittag gewann der Österreicher mit Sprüngen auf 141.5 m und 145 m und 274.6 Punkten.

 

Cene Prevc präsentiert sich nach seiner Corona-Quarantäne ebenfalls in sehr guter Form und erreichte nach den Plätzen drei und acht gestern, in diesem Wettkampf mit 136 m und 143.5 m und 254.5 Punkten den zweiten Rang.

Nach zwei zweiten Plätzen am Freitag, stand Markus Schiffner aus Österreich auch diesmal wieder auf dem Podest, er wurde mit 142 m und 140 m und 251.5 Punkten Dritter.

 

Auf den Plätzen vier und fünf folgten die beiden Polen Aleksander Zniszczol und Pawel Wasek, Junshiro Kobayashi aus Japan landete auf Platz sechs, Eetu Nousiainen aus Finnland erreichte den sehr guten siebenten Rang.

Anders Haare aus Norwegen konnte sich mit einer starken Leistung im Finale von Platz 18 auf acht verbessern. Die Top 10 komplettierten Anze Semenic aus Slowenien und der Japaner Yuken Iwasa.

 

Den vierten Sieg in Folge sicherte sich Ulrich Wohlgenannt dann mit 143.5 m und 142 m und 291.5 Punkten. Erneut war der Vorarlberger damit in beiden Durchgängen der Beste.

Für die Überraschung des Tages sorgte der US Amerikaner Decker Dean. Der 20-jährige, der in Willingen bisher mit drei Top 20 Platzierungen konstant gute Leistungen zeigen konnte, sicherte sich mit 139 m und 135.5 m und 263.2 Punkten sensationell den zweiten Platz und stand zum ersten Mal in seiner Karriere im COC auf dem Podest.

Anders Haare konnte sich erneut im zweiten Durchgang nach vorne springen. Er lag zur Halbzeit erneut auf Platz 18 und schaffte es am Ende mit 133.5 m und 146.5 m und 259.9 Punkten auf den dritten Rang.

 

Nur 0.8 Punkte hinter Haare wurde Anze Semenic Vierter, gefolgt von Robin Pedersen aus Norwegen und seinem Teamkollegen Cene Prevc. Den weitesten Sprung des Tages zeigte Sander Vossan Eriksen mit 151.5 m, damit gelang ihm im Finale eine Verbesserung von 15 auf sieben.

Aleksander Zniszczol (8.), Eetu Nousiainen (9.) und Markus Schiffner beendeten das Wochenende ebenfalls mit einem weiteren Top 10 Ergebnis.

 

Mit seinen vier Siegen in Willingen übernahm Ulrich Wohlgenannt nun auch die Führung in der Gesamtwertung des Continentalcups. Mit 461 Punkten liegt er vor Stefan Rainer (354 Punkte) und Markus Schiffner (339 Punkte).

 

Fortgesetzt wird der COC am kommenden Wochenende in Klingenthal (GER).

 

Ergebnis 1. Wettkampf

Ergebnis 2. Wettkampf

 

 

Quelle: https://berkutschi.com/